BIG Bundesimmobiliengesellschaft
Generalplanung
8051 Graz
Ibererstraße 15 - 21
Schule



in Planung

Werkstätte

  •  Neubau Werkstättengebäude zwischen Bestand Werkstätten und Sporthalle
  •  linearer Baukörper mit versetztem 1.OG bildet eine Raumkante zum innerschulischen Freibereich und erstreckt sich analog dem bestehenden Schulgebäude Nord-Süd
  •  Abgestufte Höhenentwicklung des Baukörpers zur Sporthalle bzw. zu den Sportanlagen
  •  Kopfbau als besonderer Akzent mit Eckverglasung zur Betonung der Eingangssituation nimmt die städtebauliche Kante des Südbaus auf
  •  modulierende Bandfassade entsprechend den Funktionen
  •  zweihüftiger Werkstättentrakt mit zwei unterschiedlichen Raumtiefen
  •  große Werkstätten westseitig zusätzlich zu den Fensterbändern über Oberlichten in den Decken natürlich belichtet
  •  mäanderförmige Einschnitte im OG für natürliche Gangbelichtung im EG Decken-Oberlichten)
  •  Lage des Werkstättentraktes lässt eine spätere Erweiterbarkeit des Schulgebäudes zu
  •  Baustellenabwicklung für den Werkstättentrakt völlig getrennt vom Schulbetrieb von Süden her möglich, in Folge neue Zufahrtstraße zum Schulgelände
  •  Flexible Grundrisslösung für spätere Um- bzw. Nachnutzung bzw. Größenänderungen der einzelnen Funktionsbereiche möglich durch Stützenkonstruktion im Werkstättenbereich

Aufstockung

  •  Zubau im EG und Aufstockung im 1OG über den Physiksälen in zentraler Lage
  •  Belichtung der Physiksäle über Lichtschächte
  •  Belichtung des EG-Ganges über Deckenöffnung
  •  Außenfreiraum auf dem Dach der Erweiterung kompensiert die verbaute Hoffläche
  •  Durch die Aufstockung sind alle 3 Querspangen des Schulgebäudes 2 Geschoße hoch
  •  Sichtbeziehung zum Eingangshauptgebäude im Norden bleibt erhalten
  •  Flexible Grundrisslösung für spätere Um- bzw. Nachnutzung bzw. Größenänderungen der einzelnen Funktionsbereiche möglich durch Stahl-Stützenkonstruktion